+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53
  1. #11
    Avatar von Rosina
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    69

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    @ilazumgeier (cooler Name) Dein Vorschlag ist nicht schlecht. Aber kann ich ruhig bleiben? Grad hab ich überhaupt keinen Bock mehr drauf überhaupt mit denen zu reden oder sonst was. Ist natürlich auch keine Lösung - klar! Ich hoffe ich bin bis heute Abend soweit runtergefahren, dass ich das bringe.
    Alle Menschen sind klug.
    Die einen vorher, die anderen nachher.

  2. #12
    Avatar von Rosina
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    69

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Wir sind schon mal 3 Vegetarier somit gibts einiges zu schnipseln :-) Salzgurken und Silberzwiebeln gibts bei uns ned aber danke für den Tip
    Alle Menschen sind klug.
    Die einen vorher, die anderen nachher.

  3. #13
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.007

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Zitat Zitat von Rosina Beitrag anzeigen
    Heute sind die Beiden den ganzen Tag unterwegs. Mir wurde nicht gesagt wann sie gehen wann sie kommen und überhaupt wie lange dieser Übernachtunsbesuch noch sein soll usw. Ich bekomme auch von meinen Freund keine Aussage dazu.
    Für meinen Teil hab ich beschlossen heute Abend nicht zu Hause zu sein damit ich keine ungute Stimmung verbreiten kann.
    Aber ich hab soooooooooooooooo nen Hals.
    Sehe ich da was falsch?? Bin ich die Bedienung für alle??
    Liebe Grüße
    Lass es! Zieh dir den Schuh nicht an das du für alles verantwortlich bist.... gib das Zepter ab, mach klare Ansagen. Wenn keiner hilft gibt es eben auch nix zu essen. Leider lese ich auch nicht das dein Freund mal mit zupackt, das wäre mir persönlihc viel wichtiger. Wieviel hilfe bekommst du denn von ihm?
    War nur kurz das was mir spontan dazu einfällt.
    Wir hatten auch Familienbesuch von seiner Familie. Für mich ist das sonnenklar das mein Freund genausoviel mithilft in der Küche wie ich, alles andere wäre für mich ein NO GO.
    Geändert von skirbifax (27.12.2012 um 16:44 Uhr) Grund: Zitat gekürzt. Bitte nicht ganze Eingangspostings zitieren.

  4. #14
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    12.367

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Der Freund ist ja krank und fällt somit aus

    gar nix zu essen: dann werden alle bestraft. und die atmosphäre ist für alle und definitiv im eimer. DAS will man ja auch nicht.

    > Rosina: meine Vorschläge sind schöne Theorie. ICH könnte vermutlich auch nicht ruhig bleiben und wenn, dann nicht lange
    klar ist nur: wer vorwürfe kriegt - und seien sie noch so berechtigt - geht erst mal in die verteidigungsposition und versucht das natürlich auch vor sich selbst zu rechtfertigen. im ergebnis ist dann das opfer der täter.

    ungerecht, aber psycho-logisch
    We got rid of the kids, the cat was allergic

  5. #15
    Morcheeba_66
    gelöscht

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Wir machen Raclette immer dann, wenn es mit möglichst wenig Aufwand ein schöner Abend mit gutem Essen werden soll. Die Zutaten werden nur maximal klein geschnitten, denn die meisten werden doch nicht besser und optisch schöner, wenn sie klein schnippelt auf ihren Einsatz warten. Auch Vegetarier

    Rosina, Du hast die Rosine gesucht und sie auch gefunden. Es geht doch nicht um das Raclette und im Grunde auch nicht um den Sohn und seine Freundin - Du wolltest den Besuch nicht und hattest ihn trotzdem. Du schreibst nicht grundlos in "Beziehung im Alltag" - ich glaube, Dein Problem ist nur bei Deinem Freund und Dir angesiedelt.

  6. #16
    Avatar von Rosina
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    69

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Ich wollte mich jetzt erstmal bedanken für die vielen in so kurzer Zeit geschriebenen Denkanstöße und Meinungen. Tun mir jetzt erstmal gut.
    Warum ich das in Beziehung im Alltag geschrieben habe. Ich hab schon überlegt wohin. Mich ärgert aber am meisten, dass ich jetzt wegen Sohnemann Knatsch mit meinem Freund habe.
    Das Verhalten des Sohnes mit Frau ärgert mich auch total. Aber die fahren ja wieder. Mir ist einfach auch wichtig zu lesen wie das Problem andere sehen. Kann ja sein, dass ich da total daneben bin mit meiner Ansicht. Ich war sehr lange mit meinen Kindern allein. Bei so größeren Festivitäten haben wir immer zusammen geholfen. Ich kenn das auch so wenn Freunde von mir da waren. Andererseits hab ich auch immer mitgeholfen wenn ich woanders sei es zum Grillen oder eben für Raclette oder Fondue eingeladen war. Das ist für mich einfach selbstverständlich und auch lustig.
    Und ich merke schon ich mache ein zu aufwendiges Raclette. Ich dünste die verschiedenen Gemüse alle vor und schnipsel sie, damit es danach schneller geht. Mache ix verschiedene Salate dazu. Ich kenn es eben nicht anders.
    Alle Menschen sind klug.
    Die einen vorher, die anderen nachher.

  7. #17
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.102

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Rosina,

    du bist das "Opfer" überzogener Weihnachtserwartungen geworden. An Weihnachten kann nicht stattfinden, was das ganze Jahr über nicht existiert: in dem Fall ein guter Kontakt zum Sohn deines Partners, sodass jeder die Gepflogenheiten in eurem Haushalt kennt.

    Du wirst mit deinem Freund reden müssen, wie sich solche Kontakte gestalten. Für den Sohn und seine Frau war es halt ein Urlaub mit sich bedienen lassen. Dass auch die eigene Schwester das Dienstmädchen für die beiden geben musste, scheint er offenbar so gewöhnt zu sein. Klar, dass die Neue von Vatti da mitzumachen hat !

    Es ist Sache deines Freundes, die Linie für Einladungen bei seinem Sohn vorzugeben. Du musst dich davon verabschieden, dass andere deine Erwartungen kennen (in dem Fall die Mithilfe im Haushalt) und entsprechend das Programm planen, also Mahlzeiten mit deutlich weniger Aufwand.

    Mein junger Kollege hat mir berichtet, dass seine Eltern über Weihnachten eine Ferienwohnung in einem Skigebiet mieten und die Geschwister kommen samt Anhang dort hin. In der "fremden" Umgebung ist es klar, dass jeder mit anpackt beim vorbereiten der Mahlzeiten! Bis jetzt fand ich diesen Brauch etwas "merkwürdig", aber jetzt, wo ich dein Posting lese, finde ich das prima und werde mir das merken für spätere Jahre bei mir und meiner Tochter, vielleicht zusammen mit meinem Partner.

    Gruß, Elli
    §1:
    Wer etwas zu wissen glaubt, oder etwas zu wissen sich anschickt, oder Dritten gegenüber mittelbar oder unmittelbar erworbenes Wissen als sein eigen geltend macht, weiß nicht genug.
    (H.K)

    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (27.12.2012 um 13:55 Uhr) Grund: Ergänzung

  8. #18
    Morcheeba_66
    gelöscht

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Dein Raclette klingt super, Rosina, keine Frage - da wäre ich auch gerne Dein Gast.

    Ich habe es mir schon gedacht, dass Du tatsächlich einen großen Aufwand betreibst und das nicht nur so dahin schreibst.

    Aber:

    Es geht auch einfacher und entspannter. Du legst einen sehr hohen Maßstab an Dein Raclette an - Dein Freund und sein Sohn und dessen Ehefrau sollen diesen Maßstab doch bitteschön mittragen.

    Das ist die andere Seite der Medaille.

    Und was ich auch nicht verstehe, ist Deine Überlegung, dass Du 24/7 als Gastgeberin zur Verfügung stehen musst - das erwartet doch ganz sicher niemand von Dir, im Gegenteil, das würde vermutlich auch den Gästen zu viel.

    Deine Messlatte und der Anspruch an Dich selbst und daraus resultierend an andere hängt sehr hoch, hänge sie doch ein Stück tiefer! Auf dass Du die Tage die vor Dir liegen noch genießen kannst!

    Und Beziehung im Alltag ist es wohl deshalb geworden, weil Dein Freund auch einen Anteil an der Situation hat - er hat Dich nicht gehört. Vielleicht warst Du zu leise, aber vielleicht war er auch nicht aufmerksam genug.

  9. #19

    Registriert seit
    08.08.2012
    Beiträge
    160

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Ich muss mich Bae anschließen. Mit einer ganz konkreten Anweisung hättest du vielleicht Erfolg gehabt.
    Ich betätige mich in fremden Küchen auch nicht all zu frei. Ich bin am ersten Weihnachtstag immer bei der Oma meines Freundes. Doit bin ich sonste äußest selten und ich würde nicht auf dei Idee kommen, dort anfangen in den Küchenschränken zu wühlen, halte mich daher eher zurück. Nicht aber aus Faulheit, sondern eher aus Unsicherheit. Für eine klare Anweisung (Könntest du bitte den Salat waschen? Kannst du die Karotten klein schnippeln usw) bin ich sofort zu haben und stürze mich dankbar auf die Arbeit.

    Du kennst es so, dass alle zusammen helfen - schön!
    Aber vielleicht kennt es der Sohn deines Mannes anders? Bei mir zuhause ist es auch so, seit mein Bruder und ich nicht mehr bei Mutti wohnen, werden wir nach Strich und Faden verwöhnt und bedient, wenn wir mal kommen - vielleicht kennt es der Sohn auch so?

  10. #20

    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    2.881

    AW: Mithilfe im Haushalt bzw. Weihnachtsnachwehen

    Zitat Zitat von Rosina Beitrag anzeigen

    Jetzt hatten wir die Situation, dass sein Sohn, der mittlerweile verheiratet ist, mit seiner Frau an Hl. Abend zu uns kommen wollte. Ich war davon nicht begeistert, da ich bis zum letzten Tag arbeiten mußte und ich mit meinen Kids voll in den Vorbereitungen war. Durch die weite Entfernung war klar, dass es Übernachtungsgäste werden. Ich hab mich dann nach einer Mißstimmung mit meinen Freund daraufhin geeinigt, dass sein Sohn mit Schwiegertochter ab dem 1. Weihnachtsfeiertag bei uns sein kann.
    also deine beiden Kinder dürfen permanent da sein. Der Sohn deines Partners darf, obwohl er seinen Vater durch die Entfernung nicht oft sieht, erst ab 1.Weihnachtsfeiertag kommen,
    Und selbst das hat bei dir Mißstimmung erzeugt.


    Jetzt heißt es vom Sohn meines Freundes seine Frau hätte 2 x gefragt ob sie helfen könne. Ich weiß nicht wenn und ich weiß nicht wann. Dazu wäre bei mir eine kalte Atmosphäre sie wüssten gar nicht wo sie sich aufhalten könnten. Und ganz klar mein Freund steht auf der Seite seines Sohnes.
    Das glaube ich den beiden auf's Wort, du kommst für mich hier schon so rüber und hast ja von Anfang an deutlich gezeigt, dass dir der Besuch nicht passt. Da würde ich mich auch nicht wohl fühlen und mich nur ungern in deiner Nähe aufhalten.



    Ich bin stinksauer denn für mich stellt es sich so dar. Ich rödel die ganze Zeit in meinem wohlverdienten Urlaub rum, soll fürs Catering sorgen und dann auch noch den Animateur machen.
    Es gibt Leute, die sollten einfach keine Gäste einladen, für mich gehörst du dazu.
    Was für eine Jammerei. Fahre nächstes Jahr über Weihnachten einfach weg, dann hast du keine Arbeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •