Zitat Zitat von FlorNaranja Beitrag anzeigen
Er meinte (nicht zu mir), das er es toll findet, das ich ihm seine Zeit gebe und das ich so wie ich bin perfekt bin nur er nicht weiter weiß im moment, weil ihm alles zu viel ist (Job, Leute, Lernen).
Das ist doch eigentlich eine klare Ansage. Er weiß nicht weiter, und du wirst ihm im Moment auch nicht helfen können.

Die Frage ist, wie du auf Dauer mit solchen Phasen fertig wirst. Denn es ist nicht die erste und es wird auch nicht die letzte sein. Du kommst mit deinen Bedürfnissen in dieser Zeit zu kurz. Kannst du damit leben?

Ein depressiver Mensch verdient es sicher nicht, verlassen zu werden. Dass er Trennungsgedanken hat, liegt vielleicht an seinem Selbstbild - er sieht ja selbst, dass er nicht für dich da ist, ein miserabler Partner, der nicht mit sich fertig wird. Durch Reden wirst du das nicht ändern, du schreibst ja selbst, dass er überempfindlich reagiert. Da hilft nur viel Geduld und eine Therapie ist wohl auch notwendig.

Aber dennoch - für dich wäre über die Feiertage wichtig zu überlegen, wieviel du eigentlich ertragen und entbehren kannst. Was bekommst du dafür zurück - nicht jetzt, aber in den guten Phasen?