+ Antworten
Seite 25 von 26 ErsteErste ... 1523242526 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 253
  1. #241

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    393

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    das was als schwarzmalerei empfunden wird--------------- ist die angst sich einzugestehen, wo bereits grenzen überschritten wurde und frau immer noch das prinzip hoffnung lebt: es wird alles gut. wenn ich ihn nur genügend liebe- kann ich ihn retten.
    So ist es meist!
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Wenn sich verbale oder andere Übergriffe häufen, kann es auch passieren, dass man selbst das gar nicht mehr so mitkriegt. Irgendwie ist man wie gelähmt, abgestumpft und bis zu einem gewissen Grad auch handlungsunfähig.
    Es können mehrere Faktoren da hinein spielen, abgesehen von Mustern aus der Kindheit.
    Z.B. dass man nicht schon wieder scheitern will.
    Oder man sagt sich: immer noch besser als wenn er ein Trinker wäre oder fremdginge...
    Vielleicht hat man Kinder oder gerade ein Haus gebaut...oder oder oder
    Und sooo schlimm ist es ja nu auch wieder nicht...
    Es gibt ne Menge Gründe, um zu bleiben... Der Preis ist hoch...unter Umständen...denn die Zeit rennt...

    Man kann sich alles eine ganze Weile schön reden.
    Spätestens wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund tot ist, fragt sich frau: soll es DAS gewesen sein?

    LG sister

  2. #242
    Uli_F-2009
    gelöscht

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Ich glaube, das Problem im Verlauf solcher Tröds ist, dass viele Leserinnen ihre eigenen Geschichten bringen und hier hineinlegen und ihre Erfahrung angenommen sehen wollen. Die Leserinnen wollen helfen. Manche ums Verrecken. Manche mit soviel Nachdruck, dass sie dadurch bedrängend werden. Dabei waren alle von ihnen vermutlich genauso wenig zugänglich für Beobachtungen von aussen, wie jetzt die TE, die in der aktuellen Geschichte steckt.

    Vielleicht wäre gut getan, wenn sich alle mal nicht so wichtig nähmen. Respektiert, dass jede ihr Leben lebt und ihre Entscheidungen trifft. So wie jede von Euch ihre Fehler gemacht hat, hat auch die TE das Recht, möglicherweise falsche Entscheidungen zu treffen und ggf. Extra-Runden zu drehen. Wenn Sie das Bewußtsein entwickelt, wird sich das für sie richtige schon mit der Zeit durchsetzen. Darauf würde ich mal mehr vertrauen. Auch als Betrachter.

    Ich empfinde es immer als angetane Gewalt, wenn jemand in eine bestimmte Reaktion gedrängt und getrieben werden soll. Auf einer kleinen Ebene werden da Opfer zu Tätern. Behandelt jeden immer mit dem Respekt, den er schon dadurch verdient hat, dass er ein Mensch ist. Stellt eure Geschichten bereit, aber verlangt nicht, dass sie in den Erfahrungshaushalt der anderen Menschen übernommen werden MÜSSEN.

  3. #243

    Registriert seit
    13.12.2012
    Beiträge
    27

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    So, ich nochmal.

    Erstmal: danke, Uli.

    Mir ging es vor allem um die Respektlosigkeiten hier, die ich nicht haben muss, weder in dieser Situation, noch allgemein.
    Mich hat weggetrieben, dass einige einen ansprechen, als sei man unmündig und nicht in der Lage, selbst angemessene Entscheidungen zu treffen; und dann ganz allgemein die Dynamik, dass man sich gegen das genannten Bedrängen und die Anmaßungen wehrt, und dann bestätigt dies für andere irgendein pathologisches Verhaltensmuster (dieses Benehmen legt ein qualifizierter Therapeut btw. nicht an den Tag), was einem unbedingt auf jede beliebige Reaktion hin wieder aufs Brot geschmiert werden muss.

    Das ist mir, salopp gesagt, einfach zu doof geworden.

    Ich möchte bitte, dass akzeptiert wird, dass ich eine überlegte Entscheidung getroffen habe. Muss nicht eure sein, aber alles in Richtung "Du wirst schon sehen ..." kann man da getrost stecken lassen.

    Davon abgesehen bin ich kein unerfahrenes, naives Belehrungsobjekt, sondern eine Frau von deutlich über 30 Jahren, die viel investiert, einiges an Erfahrungen durch und dadurch gelernt hat. Sonst hätte ich auf die Erfahrung nochmal ganz anders reagiert.

    Weil gefragt wurde, was ich von meinem Strang erwarte, wiederhole ich, was ich vor ein paar Seiten schon sagte: nichts mehr.

    Von mir aus kann das Ding geschlossen werden, konnte es nach der Hälfte der Seiten schon. Es ist nur deswegen noch offen, weil man das als TE offenbar nicht entscheiden darf.

  4. #244
    Uli_F-2009
    gelöscht

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Bitteschön

  5. #245
    Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    4.960

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Zitat Zitat von alles_anders Beitrag anzeigen

    Von mir aus kann das Ding geschlossen werden, konnte es nach der Hälfte der Seiten schon. Es ist nur deswegen noch offen, weil man das als TE offenbar nicht entscheiden darf.
    Hallo alles_anders,

    auf Wunsch schließen wir die Stränge nicht.
    Wenn noch eine sinnvolle Diskussion stattfindet, auch ohne Thread-Eröffener/in, dann ist das ok.
    Wenn der Strang einschläft, was meist der Fall ist, wenn die/der TE sich ausklinkt, ist das auch ok.

    Einen schönen Tag wünscht
    katelbach
    Thank you for observing all safety precautions.
    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren
    Beziehung im Alltag, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. #246

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    393

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Ich glaube, das Problem im Verlauf solcher Tröds ist, dass viele Leserinnen ihre eigenen Geschichten bringen und hier hineinlegen und ihre Erfahrung angenommen sehen wollen. Die Leserinnen wollen helfen. Manche ums Verrecken.
    Nach unseren Erfahrungen und Meinungen wurde doch explizit gefragt!

    Würdet ihr unter den Umständen die Sache als einmaligen Ausrutscher beurteilen?
    Findet ihr gar, dass ich das zu sehr aufbausche? Oder ist das ein Anlass, darüber nachzudenken, ob die Beziehung bestand hat?
    Wie würdet ihr sonst noch damit umgehen?
    Ich habe mir jetzt nicht noch mal den ganzen Strang durchgelesen, aber auf den ersten Seiten wird genau darauf geantwortet. Aus eigener Sicht eben.
    Manchmal wird nach bestimmten Vorfällen in der Partnerschaft in Foren um Rat gesucht, und sobald sich der Partner entschuldigt, sind die Ratschläge eben nicht mehr erwünscht....

    So kann alles bleiben wie es ist...auch das kennen hier sicher einige, mich eingeschlossen....
    Wie gesagt, es sind Erfahrungen, nicht mehr und nicht weniger.

    Und aus diesem ganz eigenen Erfahrungsschatz würde ich heute sagen, so würde sich jemand mir gegenüber genau zweimal verhalten: ein erstes und damit letztes Mal.
    Das ist und bleibt meine Meinung, aber ich stehe der TE ihre eigene zu! Und natürlich ihre Entscheidung!
    Hauptsache, sie ist glücklich!

    LG sister

  7. #247
    Avatar von Elliot66
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    2.812

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Zitat Zitat von sisterofmercy Beitrag anzeigen
    Nach unseren Erfahrungen und Meinungen wurde doch explizit gefragt!



    Ich habe mir jetzt nicht noch mal den ganzen Strang durchgelesen, aber auf den ersten Seiten wird genau darauf geantwortet. Aus eigener Sicht eben.
    Manchmal wird nach bestimmten Vorfällen in der Partnerschaft in Foren um Rat gesucht, und sobald sich der Partner entschuldigt, sind die Ratschläge eben nicht mehr erwünscht....

    So kann alles bleiben wie es ist...auch das kennen hier sicher einige, mich eingeschlossen....
    Wie gesagt, es sind Erfahrungen, nicht mehr und nicht weniger.

    Und aus diesem ganz eigenen Erfahrungsschatz würde ich heute sagen, so würde sich jemand mir gegenüber genau zweimal verhalten: ein erstes und damit letztes Mal.
    Das ist und bleibt meine Meinung, aber ich stehe der TE ihre eigene zu! Und natürlich ihre Entscheidung!
    Hauptsache, sie ist glücklich!

    LG sister
    Für Wunder kann man beten, an Veränderungen muss man arbeiten

    glg Elliot

  8. #248
    Uli_F-2009
    gelöscht

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Zitat Zitat von sisterofmercy Beitrag anzeigen
    Nach unseren Erfahrungen und Meinungen wurde doch explizit gefragt!
    Ich gehe davon aus, dass Du den Unterschied kennst, wann man eine Erfahrung erzählt, daran teilhaben lässt. Oder seine eigene Ansicht dazu mitteilt. Und ab wann man einen anderen Menschen aufgrund der eigenen Erfahrungen zu entsprechenden Verhaltensweisen drängen möchte. Und was ich von Dir gelesen habe, hast Du dich ja an die erste Umgangsart gehalten. Meine Aussage bezog sich nur auf die letzte Umgangsart.
    Geändert von Uli_F-2009 (28.12.2012 um 10:40 Uhr)

  9. #249
    Avatar von mckenzie
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    6.127

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    Unsinn, viele haben ihr den Ernst ihrer Lage nahe gelegt...aber gedrängt auf keinen Fall.

    Der wo, die Lage der TE rosig sieht mag das gerne tun.

    Mir kommt aber vor, Du willst jedem deine Meinung auf drängen.

    Schöne Worte reden ist immer leicht.
    mckenzie

  10. #250

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    393

    AW: Seit heute morgen ist alles anders

    @ Uli

    Ganz allgemein:

    "Ich glaube, das Problem solcher Tröts" ist vielmehr, dass sich der Fokus zunächst mal auf den Verursacher/Täter (nenn es, wie du magst) richtet, es wird spekuliert, analysiert, was wohl mit ihm los sein könnte etc.
    Dann wird der Bogen zur TE geschlagen, was in ihrer Kindheit Schreckliches passiert sein mag usw.
    Kurz die Biografien werden versucht zu durchleuchten, damit man evtl. Zusammenhänge erkennt.
    Das hat auch durchaus seine Berechtigung, denn alle wollen "verstehen", vor allem die TE.

    Bei der TE kommt aber an: die denken, ich sei mit einem Monster zusammen.
    Das kann und darf natürlich nicht sein. Ist ja auch meist nicht so.
    Bis zum Monster mit einer handfesten Persönlichkeitsstörung gibt es noch viele Abstufungen, von heute mal schlecht gelaunt, Doofmann über Ar...loch usw.

    Die Userinnen schreiben: ich würde nicht mit so jemandem zusammen sein wollen u.v.m.
    Bei der TE kommt an: die wollen, dass ich mich trenne.
    Das will ich aber eigentlich nicht. Sonst hätte ich das getan und nicht hier um Rat gefragt.

    Also wird die TE gegenrudern. (Zu 98 % ist er lieb zu mir...er hat sich entschuldigt...er hat versprochen...).

    Was mir persönlich dabei zu kurz kommt, ist das Gefühl der TE. Darum geht es doch letztendlich!

    Falls es doch noch mal vorkommt, nicht zu fragen, was hat er denn jetzt wohl wieder? (Das wissen sie Ausflipper nämlich oft selber nicht).
    Sondern sich selbst in solchen und anderen unangenehmen Situationen genau zu beobachten: was macht es mit mir und meinem Selbstbewusstsein? Möchte ich dieses angstmachende Gefühl noch mal haben - evtl. wieder und wieder?
    Versuche ich, Konflikte zu vermeiden, aus Angst, dass... inwieweit verändere ich mich...verändere ich mich überhaupt? Wie möchte ich behandelt werden? Geht es mir gut in der Beziehung?

    Kurz: auf sich schauen.
    Hört sich einfach an, ist es aber nicht! Jedenfalls nicht für jeden.
    Ich wünsche jeder TE, die "solche" Eröffnungspost schreibt, dass sie das früher oder später hinkriegt!

    Er ist wie er ist und wird sich nur aus eigenem Willen und eigener Einsicht heraus ändern.

    Hier schreiben Frauen, die Ähnliches oder Schlimmeres erlebt haben, ja. Die wahrscheinlich die TE davor bewahren wollen, wertvolle Jahre zu verschenken. Was noch das geringste Übel sein könnte.
    Denn manche dieser Frauen sind bei ihren Partnern geblieben, bis es nicht mehr ging, weil man ihnen nie beigebracht hat, auf sich zu schauen und wären aus heutiger Sicht froh, sie wären früher gegangen.
    Erinnerungen kommen wieder hoch...
    Und vielleicht sollte man diesen Frauen, die m.M.n. hauptsächlich der TE wohlgesonnen sind, auch ein wenig Respekt zollen, meinst du nicht?

    LG sister

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •