+ Antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 136
  1. #21

    Registriert seit
    12.05.2012
    Beiträge
    78

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Natürlich!!!!

    WENN es aber um Kompromisse geht gibt es m.E nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Ich wollte meinen Partner ja auch behalten und definitiv nivhct mit ihm schlafen.
    Aber auch mit sonst keinem!!
    Er allerdings war total sauer, als ich mit diesem Vorschlag kam!

  2. #22

    Registriert seit
    18.07.2003
    Beiträge
    1.079

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Es mag Phasen im Leben oder in einer Beziehung geben, in der einer weniger Lust hat als der Partner. Manchmal haben beide keine Lust mehr. Wichtig ist m.E., dass man darüber im Gespräch bleibt und sich frei äußern kann und sich um Lösungen und Alternativen bemüht, wie auch immer die aussehen mögen.

    Sich die Lust abgewöhnen - das funktioniert m.E. ganz sicher nicht. Sonst würden dass sicherlich auch viele Triebtäter probieren. Du wirst die Lust eine Weile zurückhalten oder unterdrücken können - aber sie wird sich immer wieder hervor schleichen, ob im passenden oder unpassenden Moment.

    Ich verstehe nicht wirklich den Grund für den fehlenden Sex. Deine Freundin war krank? Es ist ihr unangenehm? Du hast Angst, falsche Bewegungen zu machen? Und darüber reden tut ihr auch nicht?? Unter einer intakten Beziehung stelle ich mir was anderes vor!

    Gruß
    Schnurpsel

  3. #23
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.236

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    riegel,

    warum hast du deine Frau geheiratet ?

    Ihr seid ein gutes Team (gemeinsame Reisen, Freiräume etc.), keine Frage, aber ein Liebespaar ? Liebst du deine Frau ?

    Die Lust abgewöhnen ? Willst du das denn ? Also ich fände das reichlich schade.....

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  4. #24

    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    8.113

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    was sagt denn deine frau dazu, und was schlägt sie vor, wie IHR das problem lösen könnt?
    Das halte ich für die wichtigste Frage!

    Vielleicht mag es tausend Gründe oder auch nur den einen für ihre Lustlosigkeit geben.
    Dann jedoch sollte darüber gesprochen werden.
    Dann sollte die Frau ehrlich sein und mitteilen, wenn sie definitiv nie wieder Sex möchte.
    Falls sie doch möchte, sollte sie sich Gedanken machen, wie sie wieder zu ihrer Lust findet.

    Auf jeden Fall muss SIE aktiv werden.

    Aber von einem gesunden Mann im besten Alter zu erwarten, komplett gegen seine natürlichen Bedürfnisse zu leben, ernsthafte Lösungswege zu vermeiden, noch dazu zu jammern und ihm Schuldgefühle zu machen, das ist an Egoismus kaum zu überbieten.
    Das hat nichts mit Liebe zu tun.

    Riegel, ich kann mir kaum vorstellen, was an Eurer Beziehung ernsthaft toll sein soll, wenn sie gar nicht auf Dich eingeht.
    Selbst wenn es ihr warum auch immer völlig unmöglich ist, Sex mit Dir zu haben, wäre es nur fair, Dir wenigstens das Gefühl zu geben, dass sie es für Dich bedauert und alles tut, um die Situation für Dich erträglicher zu gestalten.
    Glück ist Talent für das Schicksal


  5. #25

    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    3.711

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Ja, darum geht es, um gemeinsamen Einsatz dafür, diese unterschiedlichen Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen.

    Die Idee des Kompromisses, von dem ich schrieb - Alternativen für GV in den "lustlosen" Phasen - basiert auf der Annahme, dass es erstens diese lustvollen Phasen überhaupt gibt, was ja anscheinend so selten der Fall ist, dass es schon als nicht existent beschrieben werden kann und zweitens aber darauf, dass auch Deine Frau interessiert daran ist, dass es ihrem Mann gut geht. Kann das denn überhaupt vorausgesetzt werden?
    Viele Grüße

    Massashi

  6. #26

    Registriert seit
    12.12.2012
    Beiträge
    32

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von newinbri Beitrag anzeigen
    Ach und ich hatte damals keine Lust mehr auf ihn, hätte mir aber sehr gewünscht, dass es eine verheiratete Frau für ihn geben würde und wir weiter unser sonst gutes zusammensein leben können.
    Kann ich mir nicht vorstellen als Lösung für mich - "nur Sex" hat für mich nie funktioniert, spätestens damit kam dann emotionale Bindung. Gerade wenn das etwas dauerhaftes ist wird das doch zwangsläufig zum Dreieck oder Viereck wenn Sie dann noch einen Partner hat. Klar macht es mit einer Frau mehr Spaß als allein, aber doch auch gerade wegen Ihr - also der Person - mit der man es erlebt und ja, auch flüchtig ist das gut, aber es hat eine Auswirkung auf alles andere.

    Zitat Zitat von newinbri Beitrag anzeigen
    Was glaubst du, wie sieht sie so eine offene Nebenbeziehung?
    Gerade weil du ja SIE liebst, dürfte sie keine Ängste haben!?
    Das sähe sie nicht so locker - vermutlich auch weil ich es so ähnlich sehe wie oben geschrieben. ich hab zu viel Erlebt um mich der Illusion hinzugeben, dass es DIE EINE gibt, vielleicht nicht mal Exklusivität, aber unsere Einigung ist zumindest genau das zusammen zu versuchen. Der Vorschlag würde diese Sicht auf das Konzept Ehe nicht nur etwas erweitern sondern sicher einen Pfeiler erschüttern.

    Zitat Zitat von newinbri Beitrag anzeigen
    Unterm Strich finde ich das was du hier schreibst sehr lieb und sehr bemüht rational und es ehrt dich!
    Aber auf Dauer finde ich das Verhalten deiner Partnerin EXTREMST egoistisch!
    Gerade wenn sie in dir sonst einen guten Partner hat!!
    Ich halte nicht von der Meinung, dass der Mann dauernd Rücksicht und Verzicht üben muß!
    Sondern dass Frauen die keine Lust haben, aber gern in der Beziehung bleiben möchten halt auch die Konsequenzen tragen sollen!
    Hab ich sie zu negativ dargestellt? Das ist keine Diskussion die sie mit "ist halt so schluss aus basta" beendet hat. Das Gespräch darüber und der Versuch etwas zu ändern steckt halt fest. Nicht weil sie gemein ist, sondern weil sie so ist und scheinbar nicht anders kann. Du hast ja selbst geschrieben, dass sich so was über die Zeit ändert. Klar hast Du auch irgendwie recht, dass sie mit den Konsequenzen leben müsste - und ich auch nebenbei - wenn mein Schluss wäre: Sexualität ist mir so wichtig, dass es inzwischen die anderen Dinge überwiegt die uns verbinden, drum gehe ich.
    Vielleicht noch die Interessanteste Frage dabei (und meiner nicht unähnlich, und mit den "find dich damit ab"-Antworten verknüpft): Wie stark kann man diesen Teil seiner Bedürfnisse beeinflussen? ist es für mich leichter "passt schon so auch" zu suggerieren, als für sie "ich will aber Sex"? Ist der Verzicht der Männer den Du scheibst nur der gesellschaftlich erzwungene Konsens der meine "Position" schwächt und unter ausgeglichenen Bedingungen wäre sie gezwungen härter an sich zu arbeiten?

  7. #27

    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    3.711

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Leer, mir scheint, Deine Geschichte ist einen eigenen Strang wert. Mir fielen sofort Fragen ein, aber die führen wahrscheinlich eher weg von riegels Problem.
    Viele Grüße

    Massashi

  8. #28

    Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    1.922

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von riegel Beitrag anzeigen
    Wie stark kann man diesen Teil seiner Bedürfnisse beeinflussen?
    Du Träumer. Das kannst du beeinflussen wie den Drang zu atmen (nicht Atmen hält man ca. 2 Min. aus, kein Sex eben ein bissl länger, aber auch nicht ewig).

  9. #29

    Registriert seit
    12.12.2012
    Beiträge
    32

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    was sagt denn deine frau dazu, und was schlägt sie vor, wie IHR das problem lösen könnt?
    Indem wir uns Zeit lassen und alle sonstigen störenden Faktoren vermeiden (Alltags-stress, den falschen Moment) und aus den dann hoffentlich positiven Erfahrungen wird auch mehr erwachsen...

    Worauf ich keine Antwort habe: meinen Einwurf vielleicht nach Wegen auch mit Alltag einen Weg zu finden stellt offenbar Druck dar, der die Sache an sich unmöglich macht. Etwas Henne-Ei Problem: wenn man drüber spricht tritt das Problem verstärkt auf, drüber zu sprechen ist aber der einzige Weg zur Lösung.

    Andererseits: Touché - eine konstruktive gemeinsame Lösung haben wir tatsächlich (noch) nicht gefunden oder formuliert.

  10. #30

    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    3.711

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von riegel Beitrag anzeigen
    der Versuch etwas zu ändern steckt halt fest. Nicht weil sie gemein ist, sondern weil sie so ist und scheinbar nicht anders kann.
    Ihr steckt fest und nun sollst Du versuchen, das Problem allein zu lösen?

    Bei sowas wie "ich kann nicht" werd ich immer skeptisch. Wie groß sind ihre Flexibilität und Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen? Sie macht es sich ganz schön leicht und Du hast nun die Axx.. karte.
    Viele Grüße

    Massashi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •