+ Antworten
Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 136
  1. #11
    mondmaid
    gelöscht

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Mit Mitte 30 finde ich dich zu jung, um dauerhaft auf Sex zu verzichten.

    Ich möchte jetzt nicht alles auf den Kopf stellen, was ich vorher geschrieben habe - aber... in dem Alter schon auf etwas Elementares zu verzichten .... das ist heftig!

  2. #12

    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    64

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Hallo Massashi!

    Du schriebst:
    Was ich nicht verstehe: Hat die Umarmung alte Wünsche wach werden lassen?
    Nein. Es war ein plötzliches Gefühl der Angst!
    Es war gleichzeitig schön, plötzlich Wärme und Weichheit zu spüren - und gleichzeitig der Riesen-Schreck, weil es das rund 2 Jahre nicht gab, zuletzt eben, als meine Frau noch lebte. Nun erstmals eine Frau nach meiner Frau im Arm zu halten war komisch. Ich mußte mich lösen, was die (verheiratete) Freundin irritierte "Nun genieß das doch, DU brauchst doch auch mal jemanden, der Dich mal fest drückt!". Sie hat das gar nicht verstanden, warum ich mich lösen und erst mal an die frische Luft mußte, tief durchatmen.

    Momentan wüßte ich nicht, wie es mit einer Frau laufen würde.
    Eimerseits die große Sehnsucht nach Nähe, Geborgenheit und Vertrauen, das Verlangen, mich an jemanden zu kuscheln (oder jemanden im Arm zu halten) und zugleich die Angst davor. Wenn mich heute eine Frau verführen wollte, wüßte ich nicht, ob es klappen würde (i. S. v. ob "er" funktionierte). Vermutlich würde es bei intensivem Kuscheln bleiben, weil mich das vermutlich schon umkippen würde. Ist eben lange her - ein anderes Leben.

    Klingt vermutlich pathetisch - ist aber nur eine ehrliche Bestandsaufnahme.
    Schließlich will ich mich bei keiner von Euch einschleimen.

    Deswegen: Seid DANKBAR dafür, wenn Ihr jemanden zum Kuscheln habt. DAS ist wichtig, alles andere ist Bonus.

    Es grüßt Euch

    LEER

  3. #13

    Registriert seit
    24.11.2004
    Beiträge
    1.949

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Hi Riegel,
    die Lust abgewöhnen? Ich denke das wird dir nicht gelingen. Ich seh da leider schwarz für deine Beziehung. Ich empfehle dir, dich und deine Holde auf eine Trennung vorzubereiten. Fairer Weise empfehle ich aber einen offenen Umgang damit, also keine Heimlichkeiten, Fremdgehen, und so was.
    Gruß, Frank

  4. #14

    Registriert seit
    12.12.2012
    Beiträge
    32

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von mondmaid Beitrag anzeigen
    O.k., ich glaube dir - war mir nicht ganz sicher, ob das nicht eine Mischung aus Verzweiflung und nicht ganz ernstgemeinter Koketterie war.... sorry.
    Ich habs nicht mal als Verzweiflung angesehen, wenn es auch was davon hat. Ich weiß einfach nicht mehr weiter damit. Vielleicht weil ich so viel Gedanken und Mühe da reingesteckt habe uns zu ändern und über Wege nachgedacht habe glaube ich auch nicht mehr an den Heilbringenden Tip dabei, deswegen frag ich danach gar nicht mehr weil die Veränderung die ich bringen kann nur bei mir liegt, alles andere kann sich nur als Folge ergeben.

    Zitat Zitat von mondmaid Beitrag anzeigen
    Das wird dir nicht viel helfen, im Moment, aber: du kannst lernen, mit dem Mangel zu leben.
    Du kannst dich entscheiden, damit zu leben - das gibt dir deine Souveränität wieder.
    Du bestimmst, was wichtig ist für dich in eurer Beziehung.
    Und wenn es etwas für dich wichtiges (Sex) nicht geben kann - dann überlege, wie wichtig alles andere ist - und was du verlieren würdest, wenn du auf der Durchsetzung des einen bestehen würdest...

    Du kannst nicht entscheiden über die gemeinsame Sexualität - aber du kannst entscheiden über deine Prioritäten, auch bei erschwerten Bedingungen.
    Ich lebe ja mit dem Mangel, meine Prioritäten rutschen gerade und in die falsche Richtung. So gesehen hätte meine Frage vielleicht sein müssen, wie verhindere ich, dass meine Lust mir wichtiger wird (anstatt, wie gewöhne ich sie mir ab - wobei es auch mit weniger Priorität darauf schon nicht toll war für mich).

    "Durchsetzung" ist irgendwie ein gruseliges Wort. Ich hab nicht das Gefühl, dass das was mit Souveränität hat, meine Freiheit hab ich schon, auch die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Sexualität - der nicht-alleine Anteil davon zumindest - ist aber doch nichts, was man durchsetzen kann.

    Was Ihr mir schreibt ist richtig und ernüchternd zur gleich. Auch Du sagst ja, bewerte Deine Prioritäten und so wie sie sich gerade verschieben passen wir einfach etwas weniger zusammen als das mal der Fall war. Auch was Du geschrieben hast über Agressivität stimmt mich bedenklich - ich bin nicht aggressiv, aber ich spüre wie ich mich verändere, wie ich passiver werde und mich zurückziehe, oder halt ein Teil von mir.

  5. #15

    Registriert seit
    12.05.2012
    Beiträge
    78

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Lieber Riegel,

    ich hatte auch eine lange Beziehung, in der der Sex mit der Zeit einschlief (aus anderen Gründen)

    Und mein Partner tat sich sehr schwer damit und sagte zwischendurch immer wieder, dass er glaube, sich den Sex irgendwie abgewöhnt zu haben..

    Dann kamen aber wieder Frustphasen, wo es sich in ihm aufbäumte

    Er hatte eine Singlephase vor mir und da das erste Mal keine unbefriedigte Lust - die war eingschlafen
    Aber wie er auch meinte, so ruhig alles in ihm war und er sich nicht mehr "getrieben" fühlte, so unlebendig fühlte sich sein Leben aber auch an
    Sex ist halt Energie!

    ((Was mir jedoch bei vielen Männern auffällt, dass sie nie genug bekamen (damit mein ich dich hier nicht!!)
    Anfangs wo man dauernd im Bett liegt, könnte es noch öfter sein und nach Jahren, wären sie froh wenn es die Häufigkeit des Anfangs hätte - aber das war OT))


    Ich finde mondmaid hat es um 21.26h gut beschrieben !!!

    Ach und ich hatte damals keine Lust mehr auf ihn, hätte mir aber sehr gewünscht, dass es eine verheiratete Frau für ihn geben würde und wir weiter unser sonst gutes zusammensein leben können.

    Was glaubst du, wie sieht sie so eine offene Nebenbeziehung?
    Gerade weil du ja SIE liebst, dürfte sie keine Ängste haben!?

    Unterm Strich finde ich das was du hier schreibst sehr lieb und sehr bemüht rational und es ehrt dich!
    Aber auf Dauer finde ich das Verhalten deiner Partnerin EXTREMST egoistisch!
    Gerade wenn sie in dir sonst einen guten Partner hat!!
    Ich halte nicht von der Meinung, dass der Mann dauernd Rücksicht und Verzicht üben muß!
    Sondern dass Frauen die keine Lust haben, aber gern in der Beziehung bleiben möchten halt auch die Konsequenzen tragen sollen!

    LG
    new

  6. #16
    Avatar von Ullatrulla
    Registriert seit
    06.10.2009
    Beiträge
    1.880

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Ich hab vor 12 Jahren auch sehr lange mit mir gerungen, ob ich diese Beziehung so weiterführen kann. Ich war ebenfalls sehr glücklich in der Beziehung, weil wir gleiche Ideale und ähnliche Ziele hatten. Wir haben uns blind vertraut und verstanden. Aber das reicht nicht für eine LIEBESbeziehung.

    Irgendwann kam ER. Das war für mich der Moment an dem ich begriffen habe, dass ich meinen Partner betrügen würde und etwas elementares in meinem Leben fehlt. Ich hab mich getrennt. Heute bin ich in einer glücklichen Beziehung in der ALLES stimmt.

    Das Leben ist zu kurz. Du bist noch so jung. Lass los.

    Alles andere, ob "es" dann klappt. Das sind unsinnige Gedanken. Klar klappt alles, red Dir doch sowas nicht ein.
    Viele Grüße
    Ulla

  7. #17

    Registriert seit
    12.12.2012
    Beiträge
    32

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von schnellschnell Beitrag anzeigen
    Du bestehst wie jeder Mensch aus Geist, Seele und Körper - und wenn eins davon verkümmert und verdorrt in einer Beziehung, und zwar egal was, wie kannst du die toll nennen?
    Nichts ist doch völlig perfekt im Leben. Wenn ich losziehe Richtung grünere Wiese wie sehr fehlt mir dann der "tolle"-Teil an meinem Leben.

  8. #18
    mondmaid
    gelöscht

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Zitat Zitat von riegel Beitrag anzeigen
    "Durchsetzung" ist irgendwie ein gruseliges Wort. Ich hab nicht das Gefühl, dass das was mit Souveränität hat, meine Freiheit hab ich schon, auch die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Sexualität - der nicht-alleine Anteil davon zumindest - ist aber doch nichts, was man durchsetzen kann.
    Ja, das stimmt. Durchsetzung geht natürlich nicht - ich meine auch eher Druck auszuüben.

    Auch wenn es von dir nicht als Druck gemeint ist, kann es für sie Druck bedeuten, wenn du versuchst irgendwie zu Sex mit ihr zu kommen. Da kann z.B. schon ein romantischer Abend, den du als nette Atmosphäre geplant hast, falsch rüberkommen.

    Weil eure Bedürfnisse offensichtlich sehr weit auseinander liegen.

  9. #19

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    5.655

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    was sagt denn deine frau dazu, und was schlägt sie vor, wie IHR das problem lösen könnt?

  10. #20
    Avatar von Ullatrulla
    Registriert seit
    06.10.2009
    Beiträge
    1.880

    AW: Eigene Lust abgewöhnen?

    Ich finde die Vorschläge eine Nebenbeziehung für den Sex einzugehen irgendwie befremdlich.

    Vielleicht denke ich da zu exotisch, aber ich würde Sex mit meinem Partner wollen und nicht mit einem anderen Menschen außerhalb der Liebesbeziehung. Das wäre mir zu triebreduziert, da kann ich mich auch selbst befriedigen. Der Sex mit dem Partner ist doch eine Form der Kommunikation, ein Ausdruck der Liebe.
    Viele Grüße
    Ulla

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •