+ Antworten
Seite 5 von 45 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 449
  1. #41
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Zitat Zitat von Was-immer-es-gibt Beitrag anzeigen
    Es ist alles irgendwie mit Arbeit verbunden. Mit Kompromissen z.B. die manche eben nicht gewillt sind einzugehen.
    Aus gutem Grund, wie ich meine. Zumindest wenn ich mir viele Beziehungen so anschaue - was viele so leben ist für mich einfach kein überzeugendes Argument für einen Kompromiss, nicht wenn das dann das Ergebnis ist...

    Wieso wird denn immer so getan als ob jede Beziehung zufriedenstellender wäre als allein leben?? Ich finde das spottet jeder Lebenserfahrung.

  2. #42

    Registriert seit
    24.11.2003
    Beiträge
    1.800

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Na klar, das ist doch eine Binsenweisheit dass man Kompromisse eingehen muss, wenn man eine Beziehung dauerhaft leben möchte, aber bitte schön doch keine faulen Kompromisse, wie lügen, betrügen und in SB weitersuchen.

  3. #43
    Was-immer-es-gibt
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Zitat Zitat von Angiestone Beitrag anzeigen
    Na klar, das ist doch eine Binsenweisheit dass man Kompromisse eingehen muss, wenn man eine Beziehung dauerhaft leben möchte, aber bitte schön doch keine faulen Kompromisse, wie lügen, betrügen und in SB weitersuchen.
    Um Gottes Willen nein!

    Deshalb hab ich mich ja schweren Herzens von meinem Mann verabschiedet - nach langer Zeit - mit dem ich so gerne alt geworden wäre -

    Also ich sehe Kompromisse in etwa so: man muss erstmal eine so allgemeine Menschenliebe entwickeln. Manche nennen das sich selbst lieben. So in etwa Männer sind auch Menschen. Nicht so hart und anspruchsvoll an die Dinge rangehen.

    Ich bin jetzt eine Weile allein - will es nicht immer bleiben. Aber ne Zeitlang schon noch. Ich spüre, dass es noch nicht so weit ist. Ich bin noch so auf der Schiene mir nur die Rosinen rauspicken zu wollen, hab noch so viel zu tun und zu erleben - und zu wenig Zeit für jemanden.
    Das wird sich wieder ändern.
    Letztens war ich unterwegs und dachte: wäre schön wenn jemand auf dich warten würde....

    Aus meiner Trennung hab ich letzten Endes das Gefühl oder die Erkenntnis gewonnen, dass es so schön war zu lieben.

    Im Moment wär ich egoistisch. Hätte sogar Angst davor, weil ich keine 18 mehr bin, jemanden pflegen zu müssen.
    Daran sehe ich, dass ich nicht so weit bin.

    Ist eben meine Denke und meine Sicht.
    Geändert von Was-immer-es-gibt (13.11.2012 um 08:46 Uhr)

  4. #44
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Zitat Zitat von Was-immer-es-gibt Beitrag anzeigen
    Also ich sehe Kompromisse das in etwa so: man muss erstmal eine so allgemeine Menschenliebe entwickeln. Manche nennen das sich selbst lieben. So in etwa Männer sind auch Menschen. Nicht so hart und anspruchsvoll an die Dinge rangehen.
    Wieso verknüpfst du denn hart mit anspruchsvoll??

    Für mich sind das zwei Paar Schuhe. Ich kann jemanden sehr gerne haben - und dennoch ausschließen dass ich mit ihm eine Beziehung führen möchte, weil es einfach nicht passt (= er meinen Ansprüchen an eine Beziehung nicht gerecht wird, oder ich seinen, kann ja auch sein er erwartet was was ich nicht bin).

    Ich finde das nicht hart sondern klar.

  5. #45
    Was-immer-es-gibt
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Zitat Zitat von schnellschnell Beitrag anzeigen
    Wieso verknüpfst du denn hart mit anspruchsvoll??

    Für mich sind das zwei Paar Schuhe. Ich kann jemanden sehr gerne haben - und dennoch ausschließen dass ich mit ihm eine Beziehung führen möchte, weil es einfach nicht passt (= er meinen Ansprüchen an eine Beziehung nicht gerecht wird, oder ich seinen, kann ja auch sein er erwartet was was ich nicht bin).

    Ich finde das nicht hart sondern klar.
    Sei mir bitte nicht böse, aber im realen Leben begegnen mir die Frauen die eben soo klare Ansprüche haben als solche die selbst weit drunter liegen - nicht immer.

    In der Regel finde ich dieses absolute Definieren und dran-festhalten von Ansprüchen eher als kalt was eben die Rangehensweise an eine Beziehung betrifft.

    Man macht sich sehr unfrei.
    Ist frei von Überraschungen - aber oft auch allein.

  6. #46
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Das kannst du gar nicht beurteilen solange du gar nicht weißt was meine Ansprüche an eine Beziehung sind. Das sind schon nette Sachen die du da unterstellst, wer Ansprüche hat hat selbst nichts zu geben und will nur haben. Aha.

    Mir ist zum Beispiel wichtig dass ein Mann freundlich ist, und offen durch die Welt geht.

    Und daran halte ich tatsächlich fest, das kannst du dann kalt finden oder nicht.

    Und auf Überraschungen die mir das Einlassen auf Kandidaten, die es z.B. mit der Treue nicht so genau nehmen, oder das Arbeiten nicht erfunden haben, bereiten würde kann ich gut verzichten, mein Leben ist auch so spannend genug.

    Wer sich selbst gut kennt der muss nicht alles austesten, der hat aus seinen Erfahrungen gelernt und weiß was er braucht und was nicht.

    Ich finde das Einlassen auf alles was Mann ist ohne jeden weiteren Anspruch weniger frei denn bescheuert. Das praktizieren schon genug Frauen, das muss ich nicht nachmachen.
    Geändert von schnellschnell (13.11.2012 um 09:31 Uhr)

  7. #47
    Avatar von Monsterpueppi
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    27.095

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Ich glaube so hart und allgemein hat Was-immer-es-gibt das gar nicht gemeint. Vermutlich eher, dass man anderen Menschen gegenüber etwas aufgeschlossener sein sollte. Klar gibt es Eigenschaften und Charakterzüge die der "Wunschpartner" unbedingt haben sollte und von denen man auch nicht abweichen möchte. Aber es gibt vielleich auch Sachen mit denen man, wenn man etwas aufgeschlossener ist, doch leben könnte.

    Ganz blödes Beispiel meinerseits: Ich würde jetzt z.B. steif und fest behaupten, dass ein Raucher absolut ganz und gar nicht für mich als Partner in Frage käme. Sollte ich jetzt aber einen Mann treffen der LEIDER Raucher ist, mit dem ich aber einen total witzigen, entspannten, interessanten Abend habe und bei dem sich vielleicht bei einem weiteren Treffen herausstellt, dass man total auf einer Welle liegt, sollte ich den dann gleich von der Liste streichen? Vielleicht gefällt ihm z.B. nicht, dass ich Fleisch essen. Möchte ich deswegen aussortiert werden oder kann man sich da nicht einfach arrangieren?! Blödes Beispiel, ich weiß, aber vielleicht trifft es das was Was-immer-es-gibt meint.
    B.i.t.c.h.

    Babe in total control of herself



  8. #48
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Solche Ansprüche hab ich nicht.

    Ich bin z.B. Nichtraucher, immer schon - stör mich aber nicht dran wenn jemand raucht.

    Und daher kann ich es auf den Tod nicht leiden wenn einem unterstellt wird man wär kalt, engstirnig und intolerant weil man Ansprüche hat und lieber allein lebt als darauf zu verzichten.

    Wenn von solchen Beispielen ausgegangen wird dann frag ich mich wer hier engstirnig und intolerant ist. Mit meinen Ansprüchen hat das jedenfalls null und nix zu tun.

    Und ich kenn auch niemanden der bei klarem Verstand ist und jemand " mit dem ich aber einen total witzigen, entspannten, interessanten Abend habe und bei dem sich vielleicht bei einem weiteren Treffen herausstellt, dass man total auf einer Welle liegt" "von der Liste streicht". Ich tu das dann, wenn das Treffen total öde, krampfig und langweilig ist. Und dazu steh ich.
    Geändert von schnellschnell (13.11.2012 um 10:27 Uhr)

  9. #49
    Avatar von Monsterpueppi
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    27.095

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Ich sagte ja, dass es ein blödes Beispiel ist. Mir fiel einfach nix besseres ein.

    Es ist überhaupt nichts engstirniges dabei Ansprüche zu haben. Steht das hier irgendwo? Muss mal eben nachlesen gehen.
    B.i.t.c.h.

    Babe in total control of herself



  10. #50
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Ein Leben lang ungewollt alleine, wie ist das möglich?

    Kalt, unfrei und ein Leben ohne Überraschungen - das heißt für mich engstirnig und intolerant.

    Und das
    im realen Leben begegnen mir die Frauen die eben soo klare Ansprüche haben als solche die selbst weit drunter liegen
    ist schon heftig und sehr pauschal.

    Noch dazu wenn man eben gar nicht weiß welche Ansprüche der andere hat - es ist doch wohl ein Unterschied ob ich sage er soll kinderlieb sein (weil ich Kinder habe oder mir welche wünsche) - oder mindestens 1.90m groß damit ich High Heels tragen kann.

+ Antworten
Seite 5 von 45 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •