+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    gesperrt
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    294

    Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Hallo,

    ich interessiere mich für eine Stelle in England, die Stelle würde mir sehr gefallen. Nur das Gehalt macht mir etwas Bauchschmerzen...

    Nun würde ich gern wissen, mit wieviel Abzügen ich noch rechnen müsste...

    Konkret gefragt:

    Wenn im Job-Angebot steht Jahresgehalt 19.500 Pfund - nehme ich mal an, das ist Brutto.

    Wieviel kommt dann unterm Strich monatlich auf meinem Konto an?

    Vielen Dank schon mal und LG

    Silvia

    PS: Bitte um schnelle Antworten...muss mich bald entscheiden!
    Geändert von Silvia99 (07.08.2012 um 09:14 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    49

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Hallo Silvia -

    Kuck' mal hier: tax calculator - from workSMART.org.uk

    Kommt darauf an, wo die Stelle ist. In London laesst sich mit dem Gehalt nicht gut leben IMO.

    Viel Glueck!

  3. #3
    gesperrt
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    294

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Hallo Libertine,

    danke für die rasche Antwort!

    Sowas in der Richtung habe ich gedacht...

    Es ist nicht in London, sondern in Oxford, was auch SEHR teuer ist.

    Ich bekomme keinerlei finanzielle Unterstützung für den Umzug. Dieser würde meine gesamten Ersparnisse verschlingen, wenn man Übergangsunterkunft, Transport, Einlagerung Möbel, Miete + Kaution mit einberechnet.

    Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern, die mitkommen würden. Vom Vater der Kinder kämen nochmal zwischen 700 und 800 Pfund dazu.

    Miete muss ich MINIMUM 1000 rechnen (allerdings dann tax und bills schon inclusive), und werde mich trotzdem mit einer 2-bed-flat begnügen müssen...

    Sag ehrlich...das ist viel zu wenig, oder???

    LG; Silvia

  4. #4
    Avatar von Ullatrulla
    Registriert seit
    06.10.2009
    Beiträge
    1.839

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Hab ich das jetzt richtig gerechnet? Du bekommst monatlich 1.300netto und musst 1.000 für eine Unterkunft ausgeben?

    Von 300 mit 3 Personen zu leben finde ich schon hammermäßig, um nicht zu sagen unmöglich. Was ist denn mit dem Unterhalt. Kommt der regelmäßig? Was passiert, wenn der mal nicht kommt?

    Für mich wäre das nichts, um mein Leben komplett zu verändern. Es sei denn das ist Dein Traumjob und Traumlebensmittelpunkt und ein Sprungbrett zu etwas, was Du Dir wünschst.
    Viele Grüße
    Ulla

  5. #5
    Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    6.507

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Das klingt nicht wirklich realistisch! Council tax kommt vermutlich auch noch dazu, und die haengt ab von (ich glaube) Groesse der Wohnung. Ich habe mal in einer anderen Stadt in UK geschaut. Da waehre die Council Tax fuer eine Wohnung mit genauso vielen Zimmern nochmals rund 150 GBP pro Monat.

  6. #6
    gesperrt
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    294

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Ja, das hast Du richtig gerechnet :-(

    Das ist ja das Problem...an Job und Umfeld stimmt ALLES. sonst würde ich darüber gar nicht nachdenken...

    Zum Unterhalt ist er verpflichtet, und der ist ja auch pfändbar Selbst mit Unterhalt ist es verdammt wenig.

    1000 warm ist wirklich das Minimum an Miete. Das sind Wohnungen um die 700 kalt. Alles darunter hat nur 1 Schlafzimmer, und 2 brauchen wir ja nun allermindestens...

    Es macht mich fertig, es ist wirklich alles perfekt, aber ich werde es mir nicht leisten können. Und noch mehr zahlen die nicht, sie sind schon von 15.000k auf 19.500 hochgegangen...

  7. #7
    gesperrt
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    294

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Carolly, die wenigstens hab ich schon mit einberechnet...

    Wenn eine Wohnung für 750 ausgeschrieben ist, kommen ca 250 tax und bills dazu...also wir sind bei mindestens 1000 Pfund.

    :-(((

  8. #8

    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    49

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Da stimme ich den o.g. Kommentaren zu: das Geld wird leider nicht reichen. Zudem sind die 'guenstigeren' Mietwohnungen oft in einem derart miserablen Zustand, den man sich in D kaum vorstellen kann. Da macht das taeglich Leben selbst mit dem Traumjob keinen Spass, finde ich.

    Schau' auch mal in diesem Forum nach: Artikel. Da wird das Thema oft besprochen.

  9. #9
    mrshall_reloaded
    gelöscht

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    ...
    Geändert von mrshall_reloaded (09.08.2012 um 06:44 Uhr)

  10. #10
    gesperrt
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    294

    AW: Brutto-Netto-Verhältnis in England

    Hallo,

    schade, dass Du Deinen Beitrag gelöscht hast...

    Ja, der Job und die Umgebung gefallen mir außerordentlich gut...es wäre perfekt, wenn es etwas besser bezahlt wäre...oder wenn ein Partner dabei wäre, da hätten wir wenigstens 2 schlechte Gehälter :-)

    Ich glaub fast, als Alleinerziehende ist es nicht zu schaffen....:-(

    Es wären genau 2000 netto - den Unterhalt eingeschlossen - und ja, unter 1000 fürs Wohnen ist nichts zu machen.

    Würdet Ihr das riskieren??

    LG; Silvia


    PS: Das Forum kenne ich auch, nein danke, mit den Leuten da diskutiere ich nicht mehr...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •