+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    27.12.2007
    Beiträge
    51

    Lehrer in österreich

    Ich bin in ungekündigter Stelle als Fremdsprachenlehrerin in Bozen, Italien. Arbeite seit ca. 25 Jahren, ohne Fehl und Tadel, immer sehr gute dienstzeugnisse; momentan (ach wär es nur momentan) haben wir einen Zustand, der für mich nicht mehr erträglich ist; es ist nicht der Unterricht, ich unterrichte gerne und mache die Arbeit auch gut (in aller Bescheidenheit), es ist eine autoritäre Führung, die von einer autoritären Uberführung drangsaliert wird und uns extrem unter Druck setzt, die Arbeitsbelastung, nicht durch Unterricht, sondern durch Schulreform (sinnlos und hirnlos von Regierung Berlusconi verabschiedet) ist nicht mehr vertretbar. Ich mag jetzt nicht aufzählen; der letzte Streich war die Rentenreform der letzten Woche: ich muss bis 67,5 unterrichten, ich wiederhole, es ist nicht die Arbeit an sich, sondern die Situation in der ich mich mit vielen anderen befinde und die ich nicht mehr ertrage: ich hatte letzte Woche Kollaps und ich weiß nun, dass ich es bis 67 nicht mehr mache unter diesen Umständen; aus familiären Gründen könnte ich nun nach wien gehen und dort weiter unterrichten, Vorteile: ich wäre hier weg! die Arbeit gefällt mir, ich bin ausgebildet, Studientitel und Lehrbefähigung höchstwahrscheinlich anerkannt (muss das noch 100% klären, dürfte aber klappen).
    Nachteil: ?
    Ich würde ein Jahr unbezahlten Urlaub nehmen und dort arbeiten, hoffend, dass sie mir nicht auf die Schliche kommen. (WErden Daten EU intern ausgetauscht?) Nach Möglichkeit bald meine Stelle hier kündigen. Ich bin bereits über 50, aber voll energie und Lust zu arbieten.
    Den Plan von hier weg zu gehen, hatten wir, mein Partner ist unabhängig, schon lange; jetzt durch äußere Umstände akut.
    Was sagt ihr? Alle meine Kollegen, Freunde sind selbst todunglücklich und beneiden mich um Energie und Möglichkeit (ich habe keine Kinder, und keine Schulden, die binden).
    Im Prinzip erhoffe ich mir von euch Hinweise auf Gefahren oder Unterstützung, ich bin ja schon über 50, mögen die mich überhaupt noch???

  2. #2
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    10.173

    AW: Lehrer in österreich

    Ich würde ein Jahr unbezahlten Urlaub nehmen und dort arbeiten, hoffend, dass sie mir nicht auf die Schliche kommen. (WErden Daten EU intern ausgetauscht?)
    Möglich. Und es könnte Dir passieren, dass in Wien Dich irgendwer bei der Bezirksregierung in Bozen anschwärzt. Das würde Deine Kündigung als Lehrerin im italienischen Dienst bedeuten und den Verlust Deiner Pensionsansprüche.
    Betrug geht nimmer gut!
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. #3

    Registriert seit
    27.12.2007
    Beiträge
    51

    AW: Lehrer in österreich

    au weiha! Ich werd mich noch erkundigen bei der Gewerkschaft, was SCHLIMMSTENFALLS passieren könnte: Aber ist es wirklich Betrug? ich bin weder versichert, noch gemeldet, bekomme kein Geld?

  4. #4
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    10.173

    AW: Lehrer in österreich

    als Privatlehrerin kannst Du schon in Wien während Deines Urlaubs arbeiten (Nachilfe und so). Aber in den öffentlichen österreichischen Dienst gehen, kann ich mir nicht vorstellen, denn die Wiener Behörden werden mit Sicherheit in Bozen nachfragen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. #5

    Registriert seit
    01.05.2011
    Beiträge
    3.250

    AW: Lehrer in österreich

    Wenn Du in Österreich als Lehrerin arbeiten willst wird IMMER nachgefragt wo Du vorher warst und die kämen Dir sofort auf die Schliche.Und da hier(in Österreich) die überwiegende Mehrheit der Lehrer im öff. Dienst arbeitet(auch die in den Privatschulen werden zum grössten Teil vom Staat bezahlt,er übernimmt die Kosten der Lehrer)ist Dein Wunsch unrealistisch und für Dich existenziell gefährlich.Und in sogenannten freien Instituten(etwa Lernnachhilfe etc) zahlen sie solche Minimalbeträge,da kannst Du davon nicht leben.

  6. #6

    Registriert seit
    27.12.2007
    Beiträge
    51

    AW: Lehrer in österreich

    Ok, angekommen, ich habe mir das schon auch so gedacht, wenn ich ehrlich bin. Aber was sagt ihr überhuapt zur Idee?

  7. #7

    Registriert seit
    01.05.2011
    Beiträge
    3.250

    AW: Lehrer in österreich

    Ich war im öff.Dienst und bin krankheitshalber mit 50 in den Ruhestand gewechselt,habe vorher auch sehr überlegt was ich wo anders machen könnte.Dann kam mir meine Krankheit dazwischen und ich war ungeheuer froh nicht neu angefangen zu haben weil ich sonst in die Armut abgestürzt wäre.Ideen und Wünsche sind gut,aber wenn Dir das passiert was mir passiert ist sind die "erworbenen Rechte" ein Netz welches ich nie im Leben unterschätzen würde.Allerdings kann ich Dich sehr sehr gut verstehen,aber ich lebe eben ein total anderes Leben welches jedem/jeder passieren kann und wo man sich auch absichern sollte.Vielleicht nützt es Dir abzuwägen welche Sicherheiten Du hast und was Du bereit bist aufzugeben.
    Die berufliche Ebene ist in ganz Europa ähnlich(im päd. Bereich),ob es wo anders besser ist entzieht sich meiner Kenntnis.Mein Gefühl sagt mir da ganz deutlich nein,aber es ist eben eine sehr persönliche Entscheidung.

  8. #8

    Registriert seit
    27.12.2007
    Beiträge
    51

    AW: Lehrer in österreich

    Danke, ja es ist nicht einfach und bis jetzt war es für mich so, dass ich dachte in 9 Jahren in Pension gehen zu können, auch war die Situation nicht so schlimm am Arbeitspaltz. Es hat sich jetzt alles dramatisiert und ich denke mir einerseits, ich habe nur ein Leben, will ich das so weiterleben? andererseits sind es genau diese ängste, die mich davon abhalten: Krankheit, Arbeitsunfähigkeit und Armut.
    Danke dir

  9. #9

    Registriert seit
    27.12.2007
    Beiträge
    51

    AW: Lehrer in österreich

    Stell dir vor, ich habe jetzt einem Amtsdirektor geschrieben und ihm einfach die Wahrheit gesagt. Ich kenne ihn gut, er ist sehr nett und werde sehen, was er vorschlägt, es gibt ja so austauschprogramme. Bitte halt mir dne Daumen

  10. #10
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    10.173

    AW: Lehrer in österreich

    Zitat Zitat von AnneElliot Beitrag anzeigen
    Stell dir vor, ich habe jetzt einem Amtsdirektor geschrieben und ihm einfach die Wahrheit gesagt. Ich kenne ihn gut, er ist sehr nett und werde sehen, was er vorschlägt, es gibt ja so austauschprogramme. Bitte halt mir dne Daumen
    Na, das ist doch die Idee!
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •