+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1

    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    15

    Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hallo!
    Hoffentlich habe ich mein Thema in der richtigen Kategorie eingestellt- ich bin nämlich momentan sehr unschlüssig! Und zwar überlege ich, in ca. 2 Jahren ein Sabbatjahr zu machen. Rein organisatorisch wäre es kein Problem, mit dem entsprechenden Vorlauf würde ich für die Zeit von meinem Arbeitgeber freigestellt werden.
    Nun bin ich mir unsicher, was ich in dem Jahr machen soll- einerseits möchte ich gerne noch verschiedene Ecken der Welt sehen (Patagonien!! Kanada!), habe aber keine Lust, mehrere Monate am Stück weg zu sein. Zumal ich alleine unterwegs wäre. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, nicht nur einfach so zu reisen, sondern auch mal bei irgendwelchen Projekten mitzuhelfen - und hier merke ich selbst, dass ich noch sehr, sehr vage in meinen Ideen bin.
    Daher meine Frage - wer hat bereits Erfahrungen mit einem Sabbatjahr gemacht und kann mir Tips jeder Art geben? Bin dankbar für alles!
    Ach ja- ich bin Mitte 30 und habe keine Kinder, soweit die Rahmenbedingungen.

    Ich freue mich auf eure Antworten!

    Mircalla

  2. #2
    Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    13.452

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Eine Freundin von mir (Lehrerin) hat das schon zweimal gemacht.

    Beim ersten Mal hat sie eine Art Weltreise gemacht mit Schwerpunkt Neuseeland, auch weil sie vorher überlegte irgendwann nach Neuseeland auszuwandern. Das hatte sie alles vorher gut geplant mit Regelungen zu Hause, eine ungefähre Reiseroute, vorgebuchte Flüge, Treffen mit Freunden etc. Klar unterwegs war genug Zeit für Abweichungen, aber sie hatte immer einen Plan.

    Beim zweiten Mal hat sie mehr Zeit zu Hause verbracht und u.a. verschiedene Praktika gemacht um herauszufinden, ob sie nicht langfristig den Beruf wechseln will. Sie ist in der Zeit zu keinem Ergebnis gekommen und mir scheint, sie hatte viel Leerlauf, der sie eher frustriert hat, als sie weiterzubringen.


    Ich denke, du solltest dir vorher einen klaren Plan machen, was du machen willst und welche Geldreserven dir zur Verfügung stehen. Ich sehe die Gefahr, dass man irgendwie versumpft in der Zeit.
    Informiere dich über deine Reiseländer und wann dort eine gute Zeit für den Aufenthalt ist. Willst du dort nur reisen oder gezielt Sprache lernen oder dort arbeiten ? Wie willst du reisen, Rucksacktourist oder auf Zeit eine Wohnung oder Hotel ? Was für Projekte interessieren dich, wann ist dafür eine gute Zeit ? Und ich denke man sollte eine gewisse Zeit einplanen, um wieder zuhause anzukommen.

    Und je nach Job musst du ja auch überlegen, was eine guter Zeitpunkt für Anfang und Ende des Sabbatjahres sind.

    Ich bin gespannt auf die anderen Antworten und Erlebnisse aus erster Hand.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. #3

    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    109

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Habe vor ca. zehn Jahren ein Jahr freigenommen und war damals auf Weltreise.
    Wann hätte man sonst mal die Chance, nach Patagonien zu kommen....
    Wichtig: Nicht zu knapp kalkulieren - immer nur das Billigste macht auf Dauer keinen Spass. Krankenversicherung ist obligatorisch. Glaub bloss nicht, dass Du unterwegs Geld verdienen kannst, klappt in den seltensten Fällen. Eine ehrenamtlich Mitarbeit bei Projekten ist dagegen klasse und gibt nochmal ganz andere Einsichten in Land und Leute.
    Ich gebe Promethea voll Recht - ein "Grundgerüst" von Plan sollte man haben. Ich hatte z. B. die Reiseroute und die ungefähren Zeiten geplant - man muss sich ja nicht sklavisch dran halten... Manchen passiert es, dass sie die tolle Chance auf das Jahr ihres Lebens verspielen. Die fliegen als erstes nach Thailand, legen sich dort an den Strand und stehen einfach nicht mehr auf, bis das Geld alle ist....
    Keine Angst vorm Alleinreisen - Du wirst so viele tolle nette Leute treffen!!!
    Viel Glück und viel Spass beim planen.

  4. #4

    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    15

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hallo...
    ...und vielen Dank für eure Antworten!
    Coffeejunkie, warst du bereits in Patagonien? Und welche Erfahrungen hast du mit ehrenamtlichen Projekten? Mir geht es hier nicht ums Geldverdienen, sondern in erster Linie darum, nicht "nur" herumzureisen, sondern, wie du sagtest, etwas Sinnvolles zu tun und in Kontakt mit Leuten zu treten.

    Etwas anderes ist mir noch eingefallen - wie ist denn (ganz pauschal gesprochen) die Alterstruktur der Herumreisenden? Viele brechen ja erstmal nach dem Abi auf, ich kann mir also vorstellen, dass sehr viele Leute noch sehr jung sind.

  5. #5

    Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.166

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Ich habe mir schon dreimal eine Auszeit genommen. Allerdings gab es nie die Möglichkeit, freizunehmen, sondern ich musste kündigen. Das deutsche Sicherheitsdenken hatte ich nach dem 1. Mal eh abgelegt. Ich habe nie so wirklich alles genau durchgeplant. Eher die Rahmenbedingungen und das Budget. Rahmenbedingungen z. B. Hin- und Rückflug und zum Teil ein bestimmtes Ziel. Einmal Working-Holiday, da war ich noch unter 30 und zweimal Sprachschule und teilweise reisen. Aus dem einen bin ich heute nicht mehr weggekommen und bis heute nicht zurück gekehrt . In Südamerika sind die Reisenden eher ab Mitte 20 und nach oben hin bunt gemischt, generell sind sie Älter als z.B. dem "Anfängerkontintent" Australien. Ich finde es persönlich sehr gut, erst sich was Festes zu suchen, um sich an die weite Welt zu gewöhnen, machte eine Weile Sprachkurs, suchte mir nen Sprachlehrer und fand so mehr einheimische Kontakte. Anschliessend bin ich noch gereist. Einmal war ich 4 Monate unterwegs, einmal ein Jahr und das andere war für ca. 6 Monate geplant, und ich bin letztendlich seit 10 Jahren weg.....Bei ehrenamtlichen Projekten in Südamerika fand ich nur Organisationen, bei denen man zahlen musste, das war mir dann doch zu arg - da ich das nur ca. 1 Monat machen wollte. Verpflichtet man sich länger ist es schon einfacher....

  6. #6

    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    109

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hey, in Patagonien war ich nicht, aber in jeder Menge anderer obskurer Länder, die man als Pauschaltourist nie und nimmer besucht.
    Zur Altersstruktur: Klar sind viele junge Leute unterwegs, aber auch viele ältere und sogar alte.... keine Sorge, da findet sich für jeden was....
    Ein soziales Projekt ist mir damals in Indonesien "über den Weg gelaufen" und ich bin spontan eingestiegen.
    Ich würde zwar ein grobes Gerüst unbedingt vorplanen, aber andererseits nicht alles komplett verplanen - bau Dir viel Pufferzeiten ein, schließlich ist das "the time of your life" und Du möchtest flexibel sein (oft erfährt man erst vor Ort von den absoluten z. B. Traumstränden, die in keinem Reiseführer verzeichnet sind....).
    Hast Du eigentlich Erfahrung als Rucksacktourist? Das war bei mir zum Glück der Fall, sonst hätte ich einige Hardcore-Bedingungen wohl kaum ertragen (Schlafen unter zum Trocknen aufgehängtem Yak-Fleisch, tagelange Busfahrten in Bussen ohne Fenster wo die Mitreisenden Hühnerknochen auf den Boden spucken, mal ne Nacht ohne Schlaf durchmachen, weil kein bezahlbares Hotelzimmer zu finden war).

  7. #7

    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    1

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hallo Mircalla,

    ich werde zusammen mit meiner Frau und meinen 2 Kindern (6 und 8 Jahre) ab dem Sommer für ein Jahr ein Sabbatjahr haben. Ich mache mir eigentlich keine großen Gedanken, was ich so machen werde.
    Alles wir sich finden.

    Gruß Huld

  8. #8

    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    15

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hallo,
    Erst einmal vielen Dank für eure Antworten mit den vielen hilfreichen Tips und Hinweisen.
    Bei mir wird es jetzt konkret- diese Woche habe ich mit meinem Chef gesprochen, und werde in zweieinhalb Jahren mein Sabbatjahr machen. Da ich Lehrerin bin, ist der formale Aufwand bestens geregelt, und ich kann schonmal mit der groben Planung beginnen. Hat jemand einen guten Literaturtip? Ich bin noch unsicher, ob ich wirklich das ganze Jahr lang unterwegs sein moechte, oder lieber zwischendurch immer mal wieder nach Hause kommen will. Tendiere im Moment eher zu letzterem.
    Ich freue mich über eure Antworten,
    Mircalla

  9. #9
    Avatar von Panamissy
    Registriert seit
    04.10.2009
    Beiträge
    1.661

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hallo Mircalla,

    ich möchte Dir gern meine Erfahrungen schildern, auch wenn ich es nicht als Sabbatical bezeichnet habe und auch kein neuer Job im Anschluss stand. Ich hatte die Nase voll, Job gekündigt und bin dann mit einem One-Way-Ticket nach Mexico - Ende offen. ich wollte einfach sehen, wie lange ich "durchhalte", quasi ein kleines Selbstexperiment. Und natürlich Impulse bekommen, wo es nach meiner Rückkehr hingehen soll, beruflich und auch sonst.

    Und ich kann Dir sagen - das war die beste Erfahrung meines Lebens. Ich hatte zu Anfang einen Sprachkurs in Guatemala gebucht, um zum Einen das Spanisch wieder aufzupeppen, zum anderen wenigstens für drei Wochen eine Unterkunft organisiert war. Und ab da hat sich eines zum anderen ergeben... Job in kleiner Bar für drei Monate, dann weiter nach Nicaragua, dort weitere zwei Monate auf einer Kaffeefarm gearbeitet, im Tausch gegen Essen und Feldbett und vielen netten Kontakten dort, die ich so nie kennen gelernt hätte. Dann weiter durch die Länder, letztlich wieder in der Bar in Guate gearbeitet, so bissl Geld verdient und sogar gespart und mit einem Plan zurück nach Deutschland.

    Auch wenn der Plan jetzt so in der Form nicht stattgefunden hat, aber ich habe bestimmt zum Großen Teil auf diese Erfahrung aufgebaut und es war wie Anfangs schon gesagt - ein unvergessliches Erlebnis mit vielen tollen Menschen, viel Kontakt zu den Menschen dort und was für mich am wichtigsten ist/war - meine Perspektive wurde wieder geradegerückt

    Und wenn Du wirklich noch viel Zeit hast - lerne die Sprache, das ist der Schlüssel zu Momenten, die man vielleicht ohne Sprachkenntnisse nicht erleben würde.
    Liebe ist nicht das, was man erwartet zu bekommen,
    sondern das, was man bereit ist zu geben.
    K.Hepburn

  10. #10

    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    14

    AW: Sabbatjahr - Wer hat Erfahrungen?

    Hallo,
    ich stecke gerade am Anfang meines Sabbaticals von insgesamt 8 Monaten. Ursprünglich hatte ich mir meinen Traum verwirklichen wollen und nach Australien zu reisen. Also habe ich meine 3 monatelange Reise durch Australien und NZ komplett durchgeplant. Je näher der Starttermin gekommen ist umso eher habe ich gemerkt, dass ich mich gar nicht freue. Also bin ich nach einigen Überlegungen hingegangen und habe den Flug wieder storniert. Ich habe gemerkt, dass ich keinen Spielraum hatte und das ganze eher wie das Abhaken von Reisezielen mit täglichen ToDos von Schlafplatz finden etc, aussah. Dazu habe ich gmerkt, dass es einfach nicht der richtige Zeitpunkt war, da ich auch durch meinen Job ziemlich ausgelaugt war und kaum Energie für so eine Reise alleine verspürt habe. Jetzt fliege ich Donnerstag erst mal nach Südindien und mache 4 Wochen Ayrveda um wieder fit zu werden.

    GSD habe ich genügend Zeit und kann noch immer nach Australien. Genau geplant habe ich es zwar noch nicht, aber ich denke ich werde wwoofing machen. Das ist ein tolles Angebot, man arbeitet ca. 4 Std am Tag und bekommt dafür freie Kost und Logis. Ich mag es besonders, da man länger an einem Ort sein kann und auch mal ein paar locals besser kennenlernen kann und the australian way of life. Sightseeing plane ich dann an den Wochenenden oder zwischen den verschiedenen Stationen. Die Seite xhelp.net bietet auch wwoofing ähnliche jobs.

    Übrigens, ich bin 44 Jahre und hatte Bedenken in den Jugendherbergen nur auf Abiturienten zu treffen. Habe auch ein wenig Bammel davor alles alleine zu machen. Aber ich denke so sollte es gut gehen :-)

    Ich bin jetzt übrigens schon seit 2 Wochen "zuhause" und ich merke wie schnell dei Zeit vergeht ohne, dass man wirklich irgendwas getan oder erlebt hat. Gut, bei mir kam das Sabbatical schneller als ich gedacht habe und dann habe ich meinen ursprünglichen Plan auch nochmal krzfristig umgeschmissen, also werde ich wohl ein paar Planungsphasen im Sabbatical haben. Ich denke es ist wahnsinnig wichtig sich zu überlegen, was man denn genau mit der Auszeit angehen will.

    So, jetzt habe ich aber genug geschrieben.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •