+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. #1

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    7

    Erben als Stiefkind

    Ich weiss nicht ob ich hier mit meinem Anliegen richtig bin, aber ich versuch's einfach mal.
    Meine Mutter hat nach dem Tod meines Vaters noch einmal geheiratet und mit meinem inzwischenen verstorbenen Stiefvater noch 2 Kinder bekommen.
    Nach dem Tod meines Stiefvaters hat nun meine Mutter Haus und Hof an seine beiden Kinder überschrieben. Ich habe das alles mehr oder weniger nur durch Zufall erfahren, bin ja ach als Stiefknd nicht erbberechtigt. Ich frage mich jetzt halt nur, wenn meine Mutter alles an meine Geschwister überschrieben hat, bekomme ich dann später von ihrem An teil gar nichts?
    Leider ist unsere Familienkonstellation nicht so toll, das ich das Thema bei meinen Geschwistern offen ansprechen könnte, ich möchte keinem auf den Schlips treten, fühle mich aber so dermassen aussen vor, das ich merke das es mir damit ziemlich schlecht geht.
    Sollte ich mich anwaltlich beraten lassen, was könnt Ihr mir raten?

  2. #2

    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    6.361

    AW: Erben als Stiefkind

    Wenn Deine Mutter 10 Jahre nach der Schenkung stirbt, bekommst Du nichts.

    Falls sie jedoch früher stirbt, gibt es einen Ausgleich. Der pro Jahr, um das die Schenkung vergangen ist, um 10 % weniger wird. Vom Ursprungsbetrag.

    Kennst Du das Testament Deines leiblichen Vaters? Das wäre, falls Vermögen da gewesen ist, sehr wichtig. Oft stehen nämlich Klauseln drin, die ein Verschenken nicht so einfach machen.

    Von daher: Schau, dass Du an die Dokumente gelangst und geh zum Anwalt.

  3. #3
    Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    2.318

    AW: Erben als Stiefkind

    Es müsste eigentlich so sein, dass als der Stiefvater starb, die Witwe 50% geerbt hat und die leiblichen Kinder auch 50%, wenn kein Testament vorgelegen hat.
    Wenn die Mutter stirbt und es gibt kein Testament, dann erben alle drei Kinder gleich, also von diesen 50%, die die Mutter mal geerbt hat.

    Da es hier um ein Anwesen geht, kann zwischen dem Stiefvater und der Stiefmutter eine Absprache getroffen worden sein, dass seine leiblichen Kinder seinen Nachlass bekommen sollen.

  4. #4
    Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    7.287

    AW: Erben als Stiefkind

    Hatte dein leiblicher Vater ein Testament? Oder hatten deine Eltern evtl. gemeinsam ein Berliner Testament?
    Um andere tief zu bewegen, müssen wir uns absichtlich erlauben, über die Grenzen unserer normalen Empfindlichkeit hinaus davongetragen zu werden. (Joseph Conrad)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ------------ Reine Familiensache . ----------- Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------------ Hochzeit

  5. #5

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    7

    AW: Erben als Stiefkind

    Ich habe das wohl nicht gut genug ausgeführt, es geht bei der Sache um meine Stieffamilie, mein leiblicher Vater ist schon vor langer Zeit gestorben, da waren die Erbverhaeltnisse geklärt - es war nix da.
    Meine Mutter hat meinen Stiefvater geheiratet als ich noch sehr jung war, ich bin aber nicht adoptiert worden. Das Testament meines Stiefvaters kenne ich nicht, meine Mutter und meine Stiefgeschwister haben mir damals von der Testamentseroeffnung auch nichts erzählt. Jetzt, ungefähr 3 Jahre nach dem Tod meines Stiefvaters habe ich erfahren, das meine Mutter das was sie von meinem Stiefvater geerbt hat meinen Geschwistern überschrieben hat. Ich mag das mit meiner Familie auch nicht ansprechen um den scheinbaren Familienfrieden nicht zu gefährden, aber ich wüsste schon gerne ob ich nach dem Tod meiner Mutter so gar nichts bekomme, das hört doch jetzt vielleicht total blöd an, aber ich komme mir mein ganzes Leben immer so stieflich behandelt vor und ab und zu mag nicht mehr zu allem hüte Miene machen.

  6. #6
    Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    2.318

    AW: Erben als Stiefkind

    Du bekommst nach dem Tod deiner Mutter (wenn kein Testament vorliegt) ein drittel von dem, was deine Mutter zu vererben hat.

  7. #7
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Erben als Stiefkind

    Wenn deine Mutter verstirbt teilt sich das Erbe durch 3 MIT deinen Stiefgeschwistern, wenn nichts anderes verfügt wurde wie ein Pflichtteil für dich. Gar nichts erben geht nicht, es ist ja auch deine Mutter die zuletzt geht.

  8. #8

    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    6.361

    AW: Erben als Stiefkind

    Zitat Zitat von Nemesis59 Beitrag anzeigen
    Wenn deine Mutter verstirbt teilt sich das Erbe durch 3 MIT deinen Stiefgeschwistern, wenn nichts anderes verfügt wurde wie ein Pflichtteil für dich. Gar nichts erben geht nicht, es ist ja auch deine Mutter die zuletzt geht.
    Offensichtlich schenkt die Mutter aber jetzt schon alles her, sodass sie arm stirbt.

    Na, vielleicht siegt doch noch ein gewisser Gerechtigkeitssinn und sie hinterlässt Dir wenigstens etwas.

    Falls sie ein Pflegefall wird... bleibt dann sowieso nix.

    Tut mir wirklich leid, aber manche Stiefkinder werden leider als Stiefkinder behandelt - selbst von der eigenen Mutter.

    Wobei ich zwar nachvollziehen kann, dass ein Bauernhof an direkte Nachkommen vererbt wird.

    Aber die Heimlichtuerei und überhaupt nix für die Stieftochter... find ich gemein.

  9. #9
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Erben als Stiefkind

    Wenn die Mutter wirklich mal eine Versorgung braucht geht auch DAS durch 3, denn die Geschwister sind nicht nur gleichberechtigt zu erben, sie sind auch zu gleichen Teilen der Mutter gegenüber verpflichtet.
    Man kann sicher wenig tun wenn die M. vorher anfängt Hab und Gut zu verschenken, ist ihr Recht dies so zu tun, aber mich würde schon interessieren WARUM sie ihr Kind aus der 1. Ehe so stieflich behandelt. Vll. ist es eine "Rechnung" zu Tagen als das Erstkind den neuen Stiefvater nicht akzeptierte ? Ist ja nun so selten nicht und würde auch erklären warum die TE vom Stiefvater nicht adoptiert wurde.
    Darf ich fragen wie sich das verhält ?@Treaderöffnerin

  10. #10

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    7

    AW: Erben als Stiefkind

    Mein Stiefvater war nie wirklich ein Vater fuer mich, je älter ich wurde, desto weniger mochten wir uns, es war schwierig, aber das moevhte ich hier auch nicht weiter ausführen. Der Hof wird übrigens nicht mehr bewirtschaftet, es gibt halt nur noch die Hofgebaeude und das Ackerland.
    Mit meiner Mutter verstehe ich mich gut, ich glaube aber das sie sich was den Hof und das damit verbndene Erbe angeht nur meinen Gesvhwistern gegenüber verpflichtet fühlt. Und wenn sie jetzt schon alles was sie geerbt hat überschrieben hat, dann bleibt fuer Aschenputtel nix. Aber das schlimme daran ist fuer mich diese Heimlichtuerei und das ich in dieser Familie doch irgendwie die Ausgestossene bin. Will ich keinen Stress mit meinen Geschwistern dann schweige ich weiterhin, aber es tut weh so behandelt zu werden.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •